Espressokanne reinigen?

Alles was nicht direkt mit dem Fahrzeug zu tun hat

Moderatoren: sunshine, Daniel

Espressokanne reinigen?

Beitragvon Expat » 11/2/2009, 16:04

Ihr kennt sie alle, diese eckigen Espressobereiter aus Aluminium. Ich habe sie auch im Einsatz.
Nur frage ich mich: wie kriegt man sie nach wiederholtem Einsatz wieder ordentlich sauber/blank, ohne das Alu zu zerstören/matt zu machen?
Wie kann man die Bildung von Ablagerungen verhindern?
Praktische Hinweise, bitte.

Gruß, Holger
Man wird mit dem Alter nicht weiser. Man wird einfach alt.
Benutzeravatar
Expat
Mitglied
 
Beiträge: 1903
Registriert: 6/3/2006, 11:27

Beitragvon HD » 11/2/2009, 16:19

Ich spüle meine nur mit Spülmittel, ansonsten sieht die eben "versifft" aus,
mir egal, schliesslich kocht das Wasser darin auch alle Bakterien tot.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11323
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Beitragvon Winni » 11/2/2009, 16:24

moin,
die werden doch durch die Pattina immer besser im Geschmack, ist wie bei Teekannen. Ich wasche die nur mit klarem Wasser aus.
Winni
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13481
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Beitragvon sunshine » 11/2/2009, 16:44

Hallo Expat,
bei Thermoskannen kann man ein Tütchen Backpulver reinschütten, mit Wasser auffüllen und über Nacht stehen lassen. Das nimmt die Kaffeeablagerungen weg.
Bei der Espressokanne habe ich das noch nicht probiert - unsere sieht auch versifft aus.
Zuletzt geändert von sunshine am 11/2/2009, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus dem Schwarzwald!
Iris

„Ich weiß, du hast recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.“
Benutzeravatar
sunshine
Moderatorin
 
Beiträge: 9396
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: Oberkirch

Beitragvon Expat » 11/2/2009, 16:45

Der eine sagt Patina, der andere versifft.

Aber geht es auch schonend ab???
Man wird mit dem Alter nicht weiser. Man wird einfach alt.
Benutzeravatar
Expat
Mitglied
 
Beiträge: 1903
Registriert: 6/3/2006, 11:27

Beitragvon tomruevel » 11/2/2009, 17:17

Moin,

der obere Teil wird beim Spülen (nicht in der Spülmaschine!!!!) wieder sauber, Reste lassen sich mit einem Lappen abwischen.
Aber das Unterteil kriegt man nicht sauber, einzig gelegentlich entkalken.

Und das mit der Patina.
Besonders schön wird es, wenn die Schicht abfällt und im Tee schwimmt.
Das verbessert bestimmt den Geschmack.
Wir spülen unsere Teekannen, haben beim Geschmack keine Verschlechterung festgestellt, bei der Optik des Tees in der Tasse hat sich allerdinsg eine Verbesserung eingestellt.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1302
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Beitragvon Mephisto » 11/2/2009, 19:43

Hallo Holger,
als "Ex-Chomiker" geb ich Dir folgenden Rat: die Patina sieht bescheuert aus, ist aber das Beste, was Dir passieren kann.
Alle möglichen Methoden, die Patina zu entfernen, führen zu einer neuen, rauen Oberfläche des Aluminiums.
Seine Alzheimerischen Möglichkeiten stehen in der Debatte.
Es gibt keine Möglichkeit, die Patina schonend zu entfernen, beispielsweise ein Lösungsmittel, welches wieder abgespült werden könnte.
Der Trick von Edelstahlkannen mit Spülmaschinenreiniger geht nicht, weil dieser Reiniger in wäßriger Lösung knatsch sauer ist (chemisch betrachtet).
Alkali, also basische Lösungsmöglichkeiten führen zwar auch zum Erfolg, erzeugen aber erstens eine raue Oberfläche, die sofort wieder ihre alte Farbe annimmt oder zweitens "Pickel" auf dem Aluminium.
Nimmt die Patina bei ansonsten guter Pflege der Kanne hin, wie die faltige Haut und die silbergrauen Haare einer in Ehren ergrauten lieben Bekannten oder Verwandten. :ja:

Und was Thomas mit den Flocken meint, die sind bei uns im Büro NUR mit Tee passiert, NIE mit Kaffee ;)
Et hät noch immer jot jejange!
Benutzeravatar
Mephisto
Mitglied
 
Beiträge: 2242
Registriert: 15/8/2007, 12:54
Wohnort: westlich von Köln

Beitragvon tomruevel » 11/2/2009, 20:06

Moin,

also die Geschichte mit dem Spülmaschinenreiniger.
Habe ich mit Absicht nicht geschrieben.
Der reinigt rohe (nicht eloxierte) Aluminiumoberflächen ganz gut.
Aber die werden sehr rauh.
Und damit land auch Aluminium (oder Fragmente) davon im Kaffee.
Scheint mir nicht erstrebenswert.

Worum ging noch gerade?????
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1302
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Espressokanne

Beitragvon sibari » 11/2/2009, 21:18

Bei einer neuen Espressokanne kochen die Italiener erst dreimal Kaffee, den sie immer wieder wegschütten, um sie danach in Gebrauch zu nehmen. Da m u s s Patina drauf sein, sonst taugt der kaffee nix! ciao sibari
sibari
 

Beitragvon Winni » 11/2/2009, 21:54

Moin,
bei uns wird Patina immer mit "Dreck" verwechselt, schade eigentlich....manchmal schützt eine faltige Haut auch vor dem Austrocknen, aber wir sind ja lieber alle straff und glatt....na denn
Winni
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13481
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Beitragvon Mephisto » 11/2/2009, 22:50

Winni,
wir sind so oft einer Meinung, aber manchmal versteh ich Dich nicht. :D
Sieh mal meinen Beitrag etwas höher. Isn't it ulkig, wie wir uns dadeuen???
Et hät noch immer jot jejange!
Benutzeravatar
Mephisto
Mitglied
 
Beiträge: 2242
Registriert: 15/8/2007, 12:54
Wohnort: westlich von Köln

Beitragvon Expat » 12/2/2009, 07:20

Ich wollte meine weggeben, weil sie ziemlich überflüssig geworden ist (Handbrüher). Und eben ein wenig "aufhübschen". Weil eben nicht jeder Patina als Patina ansieht. Darum, nicht mehr, nicht weniger.

Gibt wohl nichts, was wirklich hilft, ohne zerstörend zu wirken. Danke dennoch für die fragenbezogenen Antworten.

Gr., Holger
Man wird mit dem Alter nicht weiser. Man wird einfach alt.
Benutzeravatar
Expat
Mitglied
 
Beiträge: 1903
Registriert: 6/3/2006, 11:27

Beitragvon Tscharlie » 12/2/2009, 07:51

Hallo Expat,

versuche es mal mit Zahnpasta! Das ist kein Scherz, wird seit ewigen Zeiten als Chrompolitur verwendet.

Tscharlie
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10627
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Beitragvon wolfi1101 » 12/2/2009, 22:55

Aus der " Hausfrauenseite.de"


Aluminiumgegenstände reinigen

Gegenstände aus Aluminium

* sollte man mit Zitronensaft abreiben und ab und zu mit Essigwasser auskochen.

* Dunkles Aluminiumgeschirr bekommt man wieder hell, wenn man Apfelschalen, oder Rhabarberblätter eine Weile darin kocht - das Gekochte danach nicht verzehren! :nein:

vielleicht hilft`s
mfg.Wolfi

[b]Du kannst Dich den ganzen Tag ärgern,aber Du bist nicht verpflichtet dazu.[/b]
unterwegs mit Citroen C5 III 200 HDI Exklusive und LMC Musica 503E
Benutzeravatar
wolfi1101
Mitglied
 
Beiträge: 115
Registriert: 4/3/2006, 17:48
Wohnort: Hockenheim

Beitragvon Winni » 13/2/2009, 09:18

Hi Meffi,
nochmal gelesen, yes it is!
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 13481
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Nächste

Zurück zu Allgemeines Know-How

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste