Trockentoilette

Alles was nicht direkt mit dem Fahrzeug zu tun hat

Moderatoren: Daniel, sunshine

Trockentoilette

Beitragvon klappwohnwagen » 18/2/2020, 13:40

Hallo Camper,

die im heutigen Tages-Fred gezeigte Trockentoilette funktioniert nicht vernünftig! Warum? Weil hier nicht Festes von flüssigem getrennt wird. Das Katzenstreu kann nicht so viele Gerüche und Feuchtigkeit binden.

https://www.ebay.de/itm/Komposttoilette ... 52973?var=

Diese Toilette ist zwar relativ preiswert, kann aber durch jede Eimertoilette ersetzt werden.

Stand der Technik ist die Trenntoiletten. Die sind aber recht frauenfeindlich und nicht genderneutral! Das kann jeder Camper*in durch eine einfache Sitzprobe selbst testen. Auf der nächsten Campingmesse kann man sich mal auf diese Toillette im Burow-Wohnmobil oder auch am Stand vor dem Wohnmobil auf so ein Ding setzten.

https://www.youtube.com/watch?v=vGxQoZK72mQ

Die Technik und das Material sind natürlich schon ziemlich hochwertig. Aber ob so ein WC auch familientauglich ist, wage ich zu bezweifeln.
Man muss nur einen Flüssigkeitsbehälter ausleeren und ansonsten kippt man den Kompost in die Wildnis oder Biotonne. Das Problem, man darf nicht zu oft den falschen Behälter treffen. :D

https://felsundwald.de/trenntoilette/

https://abenteuer-unterwegs.de/unsere-e ... ntoilette/

Ich habe mich für das Thema interessiert, da spätestens nach drei Tagen im Wohnmobil die Frage auftaucht, wohin mit dem Porta Potti Inhalt? 100 Liter Trinkwasser reichen länger, aber wenn der Fäkalienkanister voll ist, dann wird es eng. Daher haben Bekannte von mir auch >100 Liter Schwarzwassertanks eingebaut. Da ich aber keinen MAN oder Iveco fahre, muss ich spätesten nach 3 Tagen den Strand verlassen und eine Entsorgungsstation aufsuchen, in der Hoffnung, dass der alte Stellplatz, bei der Rückkehr, noch frei ist.

Aus Schweden gibt es noch Wohnwagentoiletten mit Gasverbrenner. Die kosten aber jenseits von 4500€. Da muss nur die Asche entsorgt werden. :top:

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1954
Registriert: 4/3/2006, 13:51
Wohnort: Münster

Re: Trockentoilette

Beitragvon donalfredo » 18/2/2020, 14:17

Toiletten an sich, ein unerschöpfliches Thema.
Was nützt die allerbeste und funktionierende Technik, wenn sie von den Produzenten der Fahrzeuge nicht umgesetzt werden?

Dazu eine kleine Geschichte.
Vor gut zehn Jahren bestellten wir unser aktuelles Wohnmobil.
Es erfüllte im Wesentlichen alle unsere Wünsche und zudem meine Bedingung - max. 7 Meter Aufbaulänge.
Ich kenne unsere Wünsche, unsere Fahrträume, die weder von Autobahnraststätten noch von großen Bundesstraßen eingezäunt werden - der Weg ist das Ziel, und je schmaler, desto reizvoller die Straßen. Dazu gehören natürlich auch Bauernnester im Süden Europas mit schmalsten, zugeparkten Straßen.
Kurz und gut, wir standen also vor dem Womo unserer Träume, da sagte der Verkäufer (und damalige Mitbesitzer) verschwörerisch zu meiner Frau:
und jetzt zeige ich Ihnen das Nachbarmobil. Da gibt es zwei getrennte Bäder.
Boah eh, Waschbecken mitsamt Klo im einen, reine Dusche im anderen Raum, durch den Gang getrennt. Und das Ganze exakt 50 Zentimeter länger.
Ich schaue mir das an, und sage: Herr Grxxxer, tun sie mir einen Gefallen?
Gerne.
Machen sie mal ein virtuelles Scheisserle?
Er schaut mich doof an, ích erkläre IHM (ca. 1.70 groß, ca 100 Kilo Lebendgewicht) was ich meine, und er tut uns den Gefallen.
Er setzt sich auf die aufgeklappte Schüssel und siehe da - die sich nach vorne verjüngende Lamellenschiebetür ließ sich nicht nur NICHT Schließen, er konnte bei dieser genialen Hymerbauweise nicht mal zwischen geschlossener Tür und seinem Körper vorbeigreifen, um sich mit einem Blatt Klopapier den Hintern zu wischen.
Glühend rotkopfig stieg er aus dem Gehäuse, und damit war der dreitausend €uro Mehrumsatz gelaufen.

Was will ich damit sagen?
Alle Produzenten von Campingfahrzeugen und Zubehör machen KEIN Camping. Das ist seit Jahrzehnten mein Gefühl.
Sie sind derart praxisfremd, daß ihre Produkte höchstens Neueinsteiger beeindrucken können, praxiserfahrene Camper aber nicht ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 5227
Registriert: 10/1/2009, 15:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Trockentoilette

Beitragvon Winni » 18/2/2020, 18:00

Wenn ich mal ( selten) Neufahrzeuge anschaue, dann bekomme ich sofort eine Vorstellung, wo die Stichsäge und die Bohrmaschine zum Einsatz kommen müssen, um nötige Umbauten zu starten. Die haben das Konstruieren irgendwie verlernt.

früher klappte man den Deckel einer Küche im Wohnwagen zur Seite ( der war dann auch gleich Spritzschutz) und öffnete das Fenster zum Dunstabzug. Super :top: heute klappt man den Glasdeckel der Kochfelder hoch, aber nicht zur Seite, sondern genau vors Fenster, damit der Dunst nicht abzieht. Wer baut sowas?
Ein guter Reisender hat keine festen Pläne und ist nicht versessen darauf, anzukommen ( Laotse)
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 14657
Registriert: 4/3/2006, 15:27

Re: Trockentoilette

Beitragvon donalfredo » 18/2/2020, 18:10

LEUTE DIE NICHT CAMPEN.

Winni, wir sind (wie) Brüder.
Ich gehe nirgendwo rein und meckere.
Ich erlaube mir aber sachliche Kritiken.
Wie die beispielsweise - dieses Jahr auf der CMT gesehen - es gibt einen Kocherproduzenten, der ganz offensichtlich den Herstellern ein Mengenangebot gemacht hat.
In nahezu jedem Fabrikat sah ich diese Kocher mit Ausnahme - Hobby. Die hatten einen Kocherbalken mit drei Flammen in Reihe, als zwei nutzbar.
Nu sag mal ganz ehrlich - was mache ich als Camper (der NICHT täglich essen geht) mit einem Vierflammherd, dessen äußerste Brenner keine 20 Zentimeter voneinander entfernt sind?
Selbst bei einer kleinen 24Zentimeterpfanne - ich besitze gar keine - geht neben Steak nur noch ein Eiertöpfchen.
Wasserkocher.
Selbst der Raum für Nudelwasser reicht nicht aus.
Wer baut in neue 150.000 €uro teure Wohnmobile Spülen, in die ich nicht mal einen ordentlichen Topf oder eine größere Pfanne reinkriege?
Wer baut (Carthago) in Wohnmobile sensationelle Neuheiten. Klos, die in der Dusche "hängen" und zum duschen in die Fahrradgarage geschwenkt werden.
Mein Satz zum Verkäufer - wenn meine Frau also Appetit auf Duschen hat, entleere ich vorher die gesamte Fahrradgarage. Im strömenden Regen.
Oder die berühmten Hymerhalter für die Markisenstangen. So toll befestigt, daß man die Hecktüren nicht mehr aufbekommt.
Ich könnte endlos weitermachen ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 5227
Registriert: 10/1/2009, 15:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Trockentoilette

Beitragvon Winni » 18/2/2020, 19:05

Dabei könnte das Leben so einfach sein. :top: Im alten Chateau von 1993 steht in der runden Spüle genau eine passende runde Schüssel. Man kann also unterwegs bei einer Pause Händewaschen oder so, und kippt das Abwasser.....ins Klo :top: Das spart den festen Abwassertank. Das habe ich im Touring immer vermisst, und deshalb einen Abwassertank angebaut.

Mich regen ja bei Schauobjekten schon Schränke auf, die gegen die Laufrichtung öffnen, oder eine Kühlschranktür, wegen der ich aufstehen muss, statt gleich von der Sitzecke zum Getränk greifen zu können, weil Tür falsch rum. lar, kann man umbauen, aber warum ist das überhaupt so???
Im neuen Perverso, äh, Averso, ist der Lichtschalter über dem bett so hoch, dass man sich auf die Matratze knien muss, vorm Einschlafen und die Fenster haben keine festen Aufsteller, da braucht man drei Hände, um die Scheibe hochzuhalten, und dann an jeder Seite eine Schraube zu drehen...geh fott!!! Vor lauter Paddelei muss man jeden Tag die Fenster putzen. ;D ;D

Bei einem Weinsberg ( Cara one, glaube ich) ist die Außensteckdose gleich neben der Eingangstür. Da hat man dann den ganzen Urlaub das Kabel, die Kabeltrommel usw. direkt vor den Füßen als Stolperfalle, quer durchs Vorzelt, warum?

ein Endlosthema..........
Ein guter Reisender hat keine festen Pläne und ist nicht versessen darauf, anzukommen ( Laotse)
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 14657
Registriert: 4/3/2006, 15:27

Re: Trockentoilette

Beitragvon donalfredo » 18/2/2020, 19:10

Zu den Kühlschränken gibt es einen Lichtblick.
Praktisch alle Thetford-Kühlschränke gibt es JETZT mit beidseitig angeschlagenen Türen.
Lassen sich also - logischerweise - von beiden Seiten öffnen, und nein - die Türen fallen nicht raus.

Weiteres Nogo - Hymers neue Küchenzeilen.
Wir haben in unserer Womo-Küche noch drei Schubladenreihen/Türen.
Das hat man jetzt geändert, weil das so klasse aussieht.
Jetzt sind die Schubladen fast zwei Meter lang.
Die Lachplatte erklingt beim Öffnen.
Dann ist in jeder Schublade ein irreversibler Kleber, darauf steht - mit max. 10 Kilo belasten.

Erinnerung zurück an meinen Freund Kurt und seinen Tabbert.
Ein altes Teil mit Gelsenkirchner Barock, knapp 30 Jahre alt.

Krönung - die Tür schwenkte nach hinten auf, anstatt nach vorne - und genau da war das Küchenfenster ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 5227
Registriert: 10/1/2009, 15:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Trockentoilette

Beitragvon Mephisto » 18/2/2020, 21:40

donalfredo hat geschrieben:Weiteres Nogo - Hymers neue Küchenzeilen.
Wir haben in unserer Womo-Küche noch drei Schubladenreihen/Türen.
Das hat man jetzt geändert, weil das so klasse aussieht.
Jetzt sind die Schubladen fast zwei Meter lang.
Die Lachplatte erklingt beim Öffnen.
Dann ist in jeder Schublade ein irreversibler Kleber, darauf steht - mit max. 10 Kilo belasten.


Das ist aber alter kalter Kaffee der Edelmarke Fendt Ich glaub Du kennst diese gepimpten Hobbys.. Auf der CMT vor 7 Jahren war es als ich die breiten Dinger mit dem 10 kg Schildchen in einer Ecke versteckt in einem Fendt sah. Da fragte ich die Verkäuferin ob die 10 Kilo statisch oder dynamisch seien, hätte ja auch ein Dauercamper Modell sein können. Ich blickte in zwei leere Augenhöhlen. Ich fragte dann ob sie sich 10 Einliterdosen Konserven in der Schublade vorstellen könnte, ob es denn Befestigungsmaterial gebe um das Schleudern der Konserven während der Fahrt zu vermeiden. Wie dick sei denn der Boden der Schublade? Eine leichte Öffnung des Mundes mit Anstieg der Rottöne im Gesicht war festzustellen. Dann.kam der Satz: Unsere Kunden wünschen das. Darauf habe ich mich bei ihr bedankt für die Offenheit daß sie uns als Kunden nicht so schätzt.
Über zu kleine Toilettenräume (nur die Breite der Toilettenbank) und anatomische Fehlbildungen der Thetford Kloschüssel mecker ich ebenfalls immer wieder gerne auf der Messe. Als ob es in unserer Wohlfahrtsgesellschaft noch immer keine Mitbürger gibt die den Standardmenschen von Fahrstuhlangaben mal locker um mehr als 50% übertreffen.
Et hät noch immer jot jejange!
Benutzeravatar
Mephisto
Mitglied
 
Beiträge: 2322
Registriert: 15/8/2007, 13:54
Wohnort: westlich von Köln

Re: Trockentoilette

Beitragvon bieber » 18/2/2020, 21:57

Wer von Euch hat eigentlich eine SOG Toilette? Lohnt sich der Einbau? Ist die Wirkung tatsächlich so wie beworben? Das könnte für uns im Pössl eine gute Lösung sein. Hat jemand Erfahrungen?
Man kann alles fragen. Aber mit der Antwort muss man dann auch leben. (Frei nach D.Hansen)
Benutzeravatar
bieber
Mitglied
 
Beiträge: 1351
Registriert: 7/3/2006, 13:06

Re: Trockentoilette

Beitragvon Winni » 18/2/2020, 22:05

Ein Freund hatte eine Sog am neuen Wohnwagen bestellt, der Ausgang ging genau ins Vorzelt. Prima :top:
Ein guter Reisender hat keine festen Pläne und ist nicht versessen darauf, anzukommen ( Laotse)
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 14657
Registriert: 4/3/2006, 15:27

Re: Trockentoilette

Beitragvon HD » 18/2/2020, 22:13

Ich hatte eine im Pössl. Man hört sie innen und außen. Ob der Nachbar die Gerüche riecht? (Der Filter soll auch öfter gewechselt werden)
Ich hätte sie nicht gebraucht. Wir nutzen unsere Toilette fast nur für das kleine ;Geschäft“ und nutzen für die Feststoffe den Campingplatz.
Es gibt aber auch eilige Fälle.
Aber bei jedem Toilettenbesuch ging der Lüfter der SOG an. War an den Schieber gekoppelt. Das nervte mich, ich hab die SOG stromlos gemacht.
Zu Hause hab ich auch keinen Toilettenentlüfter. Geht auch
Verzichtbar, denke ich.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11851
Registriert: 4/3/2006, 14:19
Wohnort: Saarland

Re: Trockentoilette

Beitragvon donalfredo » 18/2/2020, 22:34

Mephisto hat geschrieben:[quote="donalfred]
Weiteres Nogo - Hymers neue Küchenzeilen.
Wir haben in unserer Womo-Küche noch drei Schubladenreihen/Türen.
Das hat man jetzt geändert, weil das so klasse aussieht.
Jetzt sind die Schubladen fast zwei Meter lang.
Die Lachplatte erklingt beim Öffnen.
Dann ist in jeder Schublade ein irreversibler Kleber, darauf steht - mit max. 10 Kilo belasten.
[/quote]

Das ist aber alter kalter Kaffee der Edelmarke Fendt Ich glaub Du kennst diese gepimpten Hobbys.. Auf der CMT vor 7 Jahren war es als ich die breiten Dinger mit dem 10 kg Schildchen in einer Ecke versteckt in einem Fendt sah. Da fragte ich die Verkäuferin ob die 10 Kilo statisch oder dynamisch seien, hätte ja auch ein Dauercamper Modell sein können. Ich blickte in zwei leere Augenhöhlen. Ich fragte dann ob sie sich 10 Einliterdosen Konserven in der Schublade vorstellen könnte, ob es denn Befestigungsmaterial gebe um das Schleudern der Konserven während der Fahrt zu vermeiden. Wie dick sei denn der Boden der Schublade? Eine leichte Öffnung des Mundes mit Anstieg der Rottöne im Gesicht war festzustellen. Dann.kam der Satz: Unsere Kunden wünschen das. Darauf habe ich mich bei ihr bedankt für die Offenheit daß sie uns als Kunden nicht so schätzt.
Über zu kleine Toilettenräume (nur die Breite der Toilettenbank) und anatomische Fehlbildungen der Thetford Kloschüssel mecker ich ebenfalls immer wieder gerne auf der Messe. Als ob es in unserer Wohlfahrtsgesellschaft noch immer keine Mitbürger gibt die den Standardmenschen von Fahrstuhlangaben mal locker um mehr als 50% übertreffen.[/quote]



:lach: :lach: :lach:

Das Beste in vielen Jahren war der Besuch bei einem bayerischen Wohnmobilpimper.
Er importierte amerikanische Wohnmobile und stattete sie mit europäischer Technik aus.
Man begab sich herab und ließ uns gnädig eines dieser Fahrzeuge in der 12Meterklasse besichtigen.
Gut gefallen haben mir die opulenten Klubsessel, die hydraulisch aus der Fahrposition weggefahren werden mußten, um überhaupt ins Freie treten zu können.
Der Luxusschlitten hatte nur diese eine, sehr breite Eingangstür (und wundervolle Edelstahlrillen im Parkett, die die Sessel führten).
Noch besser aber gefiel mir in diesem Riesenschiff ein mittig angebrachtes "Tischchen" dessen eine Hälfte sich zur besseren Passage klappen ließ.
Links und rechts entlang zwei Dreimetercouchen und mittig ein Tisch für vier Kaffeetassen.
Der Verkäufer sah mir meinen Spott regelrecht an, und bevor ich etwas sagen konnte, erwischte ich den Satz: ach wössen sie, wer sich so ein Fahrzeug leistet, geht täglich speisen.
Meine Gegenattacke kam prompt - wozu braucht er dann eine sechs Meter lange Küche? Diese beinhaltete neben Spülmaschine und Mammutkühlschrank natürlich Backofen, Herd, Mikrowelle und was das Hausweibchen so alles braucht.
Wir lernten dann mal im Allgäu so einen armen Besitzer (flüchtig) kennen, der unter allgemeinem Applaus seinen kräftig dimensionierten Fäkaltank abließ.
Mit dem hat in zwei Wochen keiner gesprochen, alleine schon wegen seiner Heizung, die sich nächtens anhörte wie der Nachbrenner einer F 17 ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 5227
Registriert: 10/1/2009, 15:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Trockentoilette

Beitragvon bieber » 19/2/2020, 11:22

Ich hab noch nie bei irgendeinem Nachbarn SOG Geräusche störend gehört, ich weiß gar nicht, wie der Lüfter klingt und wie laut er ist.
Da Bieberman das Teil sowieso selbst einbauen will, kann er vielleicht einen Schalter für "Bedarf" einrichten?
Na, Winni, es gibt immer verschiedene Möglichkeiten, wir werden schon nicht so blöd sein, die Düfte in die falsche Richtung zu lenken :lach:
Man kann alles fragen. Aber mit der Antwort muss man dann auch leben. (Frei nach D.Hansen)
Benutzeravatar
bieber
Mitglied
 
Beiträge: 1351
Registriert: 7/3/2006, 13:06

Re: Trockentoilette

Beitragvon donalfredo » 19/2/2020, 11:30

Also eines ist mal klar, Frau Bieber.
Es gibt keine richtige Richtung, alle sind gleich doof.
Beim jetzigen Womo hätten wir die SOG unter der Markise, beim vorigen dem Nachbarn auf den Platz geblasen.

Als (ehemaliger) Hundebesitzer zucke ich nur mit den Schultern.
Von meinen "Kindern" war ich ganz andere Düfte gewöhnt ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 5227
Registriert: 10/1/2009, 15:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Trockentoilette

Beitragvon HD » 19/2/2020, 13:05

Der Einbau ist kinderleicht, der Lüfter wird auf die Toilettenaußenklappe (innen)montiert, ein Filter befindet sich davor, die Abluft wird dann nach unten ausgeblasen.
Hätte ich selbst montieren können.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11851
Registriert: 4/3/2006, 14:19
Wohnort: Saarland

Re: Trockentoilette

Beitragvon Tscharlie » 19/2/2020, 14:14

SOG funktioniert 100 %.
Was ich nicht verstehe, warum das in normalen Haustoiletten nicht verbaut wird. Habe ich nur in einem Hotel in Kärnten gesehen. Ob die "über Dach" oder mit Kohlefilter nach außen entlütet haben weiß ich nicht.
Vorteil: Kein Geruch im eigenen Toilettenraum, damit auch nicht im Wohnwagen/Womo, der Kohlefilter läßt keinerlei Gerüche nach außen durch. Der Ausgang kann also ruhig im eigenen Vorzelt enden.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10940
Registriert: 4/3/2006, 09:43

Nächste

Zurück zu Allgemeines Know-How

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste