Welches Navi?

Alles was nicht direkt mit dem Fahrzeug zu tun hat

Moderatoren: sunshine, Daniel

Re: Welches Navi?

Beitragvon Winni » 28/4/2019, 20:06

11,8 volt sind zu wenig, da müssen mehr als 12 ankommen. Was misst Du, wenn der Motor läuft??? Wenn dann auch nur 11,8 ankommen, ist irgendwo eine Masseverbindung schlecht, sind es dann mehr als 12, und nur ohne Motor 11,8, ist die Batterie dabei, sich zu verabschieden.
Wenn die stille Zeit vorbei ist, wird es auch wieder ruhiger .....(K.Valentin)
Benutzeravatar
Winni
Mitglied
 
Beiträge: 12961
Registriert: 4/3/2006, 14:27

Re: Welches Navi?

Beitragvon klappwohnwagen » 1/5/2019, 21:10

Hallo Winni,

ich habe ohne laufenden Motor gemessen. Morgen werde ich mal mit laufendem Motor messen. Das Fahrzeug ist von 4/ 2012, da müsste der Akku eigentlich noch funktionieren, auch wenn es sich um einen Ford Transit handelt.
Wenn ich mich erinnere, handelt es sich um einen Gel -Akku von Banner. Aber bisher habe ich mir nur den Aufbau-Akku unter dem Beifahrersitz näher angeschaut. Vielleicht ist es auch nur ein normaler Bleiakku. Der ist dann nicht so teuer. Nur der Austausch wird ein kleinwenig trickreich werden, damit das Steuergerät und das Radio ihre Daten nicht verlieren.

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1752
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Welches Navi?

Beitragvon klappwohnwagen » 1/5/2019, 21:16

Hallo HD,

ich glaube auch nicht, dass das Navigon mit 12V läuft. Vermutlich wird intern auf 5V oder 3,8V herunter geregelt.
Der Stecker ist schon das 3. Exemplar aus dem Zubehörhandel und schon lange nicht mehr original. Die im Kabel eingebaute Antenne für Verkehrsinfos ist auch nicht vorhanden. Ich zahle doch kleine 49€ für ein Ersatzkabel!

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1752
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Welches Navi?

Beitragvon tomruevel » 1/5/2019, 21:21

Moin,

hat sich eigentlich schon mal wer überlegt warum Google so genau sein kann?
Könnte es vielleicht sein, dass da Verhaltensdaten eines jedes Nutzers erhoben und verwendet werden?
Überall, ständig, zu jeder Zeit.

Keiner weiß so genau was Smartphones mit I-Net Zugang alles so sammeln und weiter leiten.
Und was mit den ungefragt erhobenen Daten passiert ist ebenso nebulös.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1165
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Welches Navi?

Beitragvon klappwohnwagen » 1/5/2019, 21:27

Und was mit den ungefragt erhobenen Daten passiert ist ebenso nebulös.

Hallo Tomruevel,

was mit den Daten passiert ist doch allgemein bekannt. Die werden erst gesammelt und dann verkauft! So bekommst du, wenn du vor dem Lidl stehst, die Angebote von Aldi und Netto gleich aufs Handy und an deine Mailadresse verschickt. :D

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1752
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Welches Navi?

Beitragvon tomruevel » 1/5/2019, 22:08

klappwohnwagen hat geschrieben:was mit den Daten passiert ist doch allgemein bekannt. Die werden erst gesammelt und dann verkauft!


Moin,

was sind denn "die Daten" ?
Was genau wird erhoben und was wird damit gemacht insbesondere welche Schlüsse werden daraus gezogen?
Welchen Einfluß (außer völligem Verzicht) habe ich darauf?

Darüber ist überhaupt nichts und schon gar nicht allgemein bekannt.
Grüsse
tomruevel

Wir reisen mit einem Dacia Duster 1,5 dCi EDC, 2018, und einem Trigano Silver 420, 2009.
Bild
tomruevel
Mitglied
 
Beiträge: 1165
Registriert: 9/12/2008, 21:20

Re: Welches Navi?

Beitragvon Tscharlie » 2/5/2019, 05:50

Garmin hat gerade die Daten der User an eine Forschungsgruppe weitergegeben die untersucht hat wie sich die Deutschen bei Geschwindigkeitsbegrenzungen verhalten.

Klar eine interessante Arbeit. Aber es zeigt doch: Es ist bekannt, wann ihr wo wie fahrt, wenn das Navigationsgerät dabei und eingeschalten ist. Ich weiß auch nicht ob die Garmin User dem zugestimmt haben.

Ergebnis wr übrigens: Je geringer die Geschwindigkeitbegrenzung umso öfter und höher werden sie überschritten. Ab 120 gibts am wenigsten "Raser".
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10407
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Welches Navi?

Beitragvon klappwohnwagen » 2/5/2019, 14:54

Hallo,

ich habe die Spannung des Fahrzeug-Akkus nachgemessen. Sie beträgt bei laufendem Motor 14,38V.

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1752
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Welches Navi?

Beitragvon HD » 2/5/2019, 15:08

Du mußt die Spannung ohne laufenden Motor messen. Die LIMA lädt sonst.
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11101
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Welches Navi?

Beitragvon Tscharlie » 2/5/2019, 15:18

Wenn die Autobatterie (richtig müßte eigentlich Akku heißen) 14,38 Volt zeigt, die Zigarettenanzünderbuchse aber nur 11,x dann stimmt da was nicht.
Vielleicht einfach eine Leitung von der Batterie zu einer neuen Buchse, Sicherung nich vergessen, dann hätte man volle Power, aber dran denken, da ist dann auch Strom drauf, wenn der Motor aus ist.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10407
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Welches Navi?

Beitragvon HD » 2/5/2019, 15:31

Der Spannungsverlust muß ja einen Grund haben. Leitungsverlust kann das nicht sein, dazu ist die Leitung zwischen Batterie, oder was wahrscheinlicher ist, Verteilerblock, zu kurz.
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11101
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Welches Navi?

Beitragvon Tscharlie » 2/5/2019, 15:46

Meist ist es ein Masseverlust.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M. Ghandi
Benutzeravatar
Tscharlie
Mitglied
 
Beiträge: 10407
Registriert: 4/3/2006, 08:43

Re: Welches Navi?

Beitragvon HD » 2/5/2019, 15:59

Es kann genauso gut eine lockere Übergangsverbindung im Plus Kreis sein. Das gibt auch Spannungsverlust.
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11101
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Welches Navi?

Beitragvon klappwohnwagen » 3/5/2019, 19:30

Hallo Camper,

vielleicht habe ich mich ungenau ausgedrückt.

Messaufbau:
Voltmeter in den Zigarettenanzünder gesteckt.

Messung:
Bei abgeschaltetem Motor wurden dort 11,8V gemessen.
Bei laufendem Motor wurden an gleicher Stelle 14,38V bemessen.

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1752
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

Re: Welches Navi?

Beitragvon klappwohnwagen » 8/5/2019, 20:53

Hallo Camper,

heute habe ich den Fahrzeugakku austauschen lassen. 82€, inklusive Einbau, fand ich nicht zu teuer. Ich war bei einem Landhandel, Kortenbrede, die bauen die Autobatterien kostenlos ein. Bei meinem Ford haben sie sich erst etwas angestellt, aber da in der Akku - Abteilung gerade Flaute herrschte, hat man sich doch dazu entschieden. Es ist nämlich schon etwas mühsam den Akku unter dem Fahrersitz auszubauen.
Genial finde ich, dass diese Firma immer einen kleinen Akku parallel zum Kabel anschließt. Dadurch erspart man sich das neue programmieren des Radios und eventuell des Fahrzeugsteuergerätes. :lach:

Viele Grüße aus Münster
Unterwegs mit einem Eura 580LS
Benutzeravatar
klappwohnwagen
Mitglied
 
Beiträge: 1752
Registriert: 4/3/2006, 12:51
Wohnort: Münster

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines Know-How

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste