Statt Navi wieder selbst denken?

Alles was nicht direkt mit dem Fahrzeug zu tun hat

Moderatoren: sunshine, Daniel

Re: Statt Navi wieder selbst denken?

Beitragvon sebbarca » 29/10/2017, 09:16

Hola, buenos dias!
Auf Dienstreisen nutze ich zwangsläufig häufig Mietwagen und bekomme häufig Autos mit Navi. Aber ich bevorzuge grundsätzlich mein eigenes Navi, dessen Fehler ich mittlerweile kenne. Trotz Updates. Dann werden einige Fehler beseitigt, dafür andere hinzugefügt. Aber: ich kenne die "Logik" des Gerätes, und zusammen mit dem sog. gesunden Menschenverstand hilft das im Gebrauch.

Hasta luego!
Klaus
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky
--------------------------------------------------------------
Unterwegs mit Renault Scenic DCi 110 CV Expression (vormals Espace JE 2,2 dT (R. i. p.)) und Sterckeman 400 CP Star de Luxe
Benutzeravatar
sebbarca
Mitglied
 
Beiträge: 1458
Registriert: 7/5/2008, 16:56
Wohnort: Boppard

Re: Statt Navi wieder selbst denken?

Beitragvon daf43 » 29/10/2017, 10:51

Hallo,

auch wenn der Onkel Gockel vielleicht besser führt, habe ich trotzdem wieder ein TomTom-Navi gekauft (ähnlich meinem Vormodell, aber ohne "Spracheingabe", was ich nie genutzt habe).
Für den Handy-Gockel bräuchte ich ein neues Handy/Smartphone und einen anderen Netztarif. Da ich das Navi nur noch selten verwende, wäre es für meinen Verwendungszweck merklich teurer geworden.
Dieter

"Lieber verreisen als vergreisen".
daf43
Mitglied
 
Beiträge: 2167
Registriert: 5/3/2006, 17:56
Wohnort: Kurpfalz

Vorherige

Zurück zu Allgemeines Know-How

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste