Die bekannte Schlaufe des Abreissseiles um den Kugelkopf

Alles was nicht direkt mit dem Fahrzeug zu tun hat

Moderatoren: Susanne, Team Camperfriends, Daniel, sunshine

Die bekannte Schlaufe des Abreissseiles um den Kugelkopf

Beitragvon HD » 28/4/2017, 13:45

Soll in Holland und der Schweiz verboten sein mit Buße geahndet, liest man hier und da.
Grund sollen verlustig gegangene Kugelköpfe sein. Klar, dann verliert man auch den WW und es gibt keine Bremsung desselben.

Also muß man in NL und CH das Seil mittels Sicherheits-Haken in die Öse der Anhängevorrichtung einhaken.
So liest man das bei Caravaning.de:
“Der originale Federhaken darf nicht direkt in eine Öse oder ein Loch geklinkt werden, sondern muss als Schlinge ins Seil einhaken. Nur so erfüllt er die 7500-Newton-Norm. Erlaubt ist das direkte Einklinken nur, wenn ein Abreißseil mit sogenanntem Feuerwehrkarabiner anstelle des Originalhakens nachgerüstet wird. Wenn dieser nach DIN 5299 zertifiziert ist, hält er die Kraft aus, die bei einem Einsatz des Bremsseils auftritt."
Also braucht es eine Öse und evtl. einen Feuerwehrkarabinerhaken DIN 5299 mit mindestens 7,5 kN Bruchkraft.
So langsam beginne ich die Briten zu verstehen :rolleyes:



Ich hab einen Sicherheitshaken mit 10kn nach DIN DIN 689. Muß ich nun in CH und NL zahlen? Die haben doch gar keine DIN (ich krieg den Haken nun mal nicht DURCH die Öse sonder nur AN die Öse. Mike Krüger sang da mal ein Liedchen zu
Vielleicht sollte ich doch durch ÖSIland fahren?? :eek:
Ach Quatsch, ich fahr durch Frankreich! :juggle:

HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 10154
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Zurück zu Allgemeines Know-How

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron