Camper Navi

Alles was nicht direkt mit dem Fahrzeug zu tun hat

Moderatoren: sunshine, Daniel

Camper Navi

Beitragvon bieber » 8/11/2015, 12:23

Welches Navi könnt Ihr empfehlen, mit welchen habt Ihr Erfahrungen gemacht und würdet es wieder oder nie mehr kaufen?
Ist das viel gelobte "Garmin Camper" benutzerfreundlich? Wir haben ein Garmin Navi zum Cachen und fanden es immer sehr umständlich und schwierig zu bedienen. Es kann unglaublich viel, aber zumindest ich bin zu doof um auch nur die Hälfte der Funktionen abzurufen.
Wir möchten ein zusätzliches Navi anschaffen, weil das eingebaute im neuen Toyota zum Wegwerfen ist. Es zeigt noch nicht mal mehr die Parkplätze und Ausfahrten auf der Autobahn an, das alte hat das gemacht und man konnte prima planen, wann die nächste Rast sein sollte. Campingplätze lassen sich auch nicht finden mit dem Teil.
Man kann alles fragen. Aber mit der Antwort muss man dann auch leben. (Frei nach D.Hansen)
Benutzeravatar
bieber
Mitglied
 
Beiträge: 1147
Registriert: 7/3/2006, 12:06

Re: Camper Navi

Beitragvon donalfredo » 8/11/2015, 12:57

Empfehlungen bei Navis sind schwierig, die Halbwertszeit ist zu kurz.
Kaum sind sie auf dem Markt, schon steht der Nachfolger in den Startlöchern.
Bei Festeingebauten sollte ich von Pioneer abraten, damit haben wir extrem schlechte Erfahrungen gemacht, aber was bedeuten drei Jahre im Elektroniksektor?
Das sind Lichtjahre.
Ich würde mir an deiner Stelle mal diesen TEST der Computerbild anschauen.
Wenn ihr euch auf ein Navi einschießt, genaue Details in Erfahrung bringen, vor allem Koordinateneingabe ist wichtig, denn, hört, hört, immer noch wissen nicht alle Hersteller,
daß Campingplätze häufig keine Adresse haben.
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4359
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Camper Navi

Beitragvon bieber » 8/11/2015, 15:21

Keine Koordinateneingabe? Gibt es das tatsächlich? In jedem Campingführer werden doch schon lange die Koordinaten aufgelistet für die Plätze.
Gibt es für Camper speziell Navis? Im Garmin sind alle ACSIs und eine Liste von irgendeinem Schwedischen Club aufgenommen. Hat Tomtom auch so was?
Man kann alles fragen. Aber mit der Antwort muss man dann auch leben. (Frei nach D.Hansen)
Benutzeravatar
bieber
Mitglied
 
Beiträge: 1147
Registriert: 7/3/2006, 12:06

Re: Camper Navi

Beitragvon steyr » 8/11/2015, 15:40

Wir hatten ein paar Jahre in Folge immer die neuesten Garmins und jedes hatte über früh oder spät eine Macke, sehr häufige Abstürze und lange Rechnungszeiten. Diese Navis waren schon mit Eingabe sämtlicher Fahrzeugdaten wie Höhe-Länge-Breite also haben vermieden einen irgendwo hinzuleiten wo es nicht passt. Seit knapp zwei Jahren haben wir nun das TomTom go live camper&caravan und das ist da beste Navi das wir je hatten. Rechnet schnell, keine Abstürze, absolut zuverlässig, merkt schnell welche Strecken man vorzieht und welche man nicht mag und navigiert dementsprechend. Es macht jede Woche updates und man ist immer aufdem neuesten Stand der Navigationssoftware. Heute geht eine neue Streckenführung auf und keine Woche später ist die schon per neuestem Update automatisch im System. Das schaffen die teuren Festeinbaunavis Harman-Kardon im Subaru oder Zenec im Weinsberg nicht. Das TomTom ist immer unser Hauptnavi und (Rita) sagt wo es langeht. Zenec und Harmandingsbums können dem TomTom nicht das Wasser reichen und laufen "nur" nebenher. Also immer klare Option für TomTom mit live update.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Camper Navi

Beitragvon sunshine » 8/11/2015, 15:56

Wir haben auch Campingplätze auf unserem alten, mobilen TomTom.
Damals hat Taubi mir hier bei den Camperfriends einen Link geschickt, wo man kostenlos solche POIs auf das Gerät laden konnte. Das Navi im S-MAX hat das nicht, weshalb wir in Urlaub immer das mobile TomTom zusätzlich mitnehmen.
Grüße aus dem Schwarzwald!
Iris

„Ich weiß, du hast recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.“
Benutzeravatar
sunshine
Moderatorin
 
Beiträge: 9396
Registriert: 4/3/2006, 08:43
Wohnort: Oberkirch

Re: Camper Navi

Beitragvon donalfredo » 8/11/2015, 16:04

bieber hat geschrieben:Keine Koordinateneingabe? Gibt es das tatsächlich? In jedem Campingführer werden doch schon lange die Koordinaten aufgelistet für die Plätze.
Gibt es für Camper speziell Navis? Im Garmin sind alle ACSIs und eine Liste von irgendeinem Schwedischen Club aufgenommen. Hat Tomtom auch so was?


Natürlich.
Brauchst dir nur das fast dreitausend !!! €uro teure Command von Mercedes zu kaufen.
Dagegen das ziemlich preiswerte Becker-Navi vom Daimler kann ...
Wolfgang -aka- donalfredo


"Wir grillen jetzt Oma"
.....Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
donalfredo
Mitglied
 
Beiträge: 4359
Registriert: 10/1/2009, 14:00
Wohnort: Stuttgart

Re: Camper Navi

Beitragvon sebbarca » 8/11/2015, 23:52

Hola, buenos noches!

Ich oute mich mal als Minimal-Navi-Nutzer. Für uns in Spanien sind diese häufigen Updates völlig irrelevant. In manchen Kommunen werden monatlich die Einbahnstraßen-Regelungen geändert und auf der anderen Seite werden alte Esels-Routen noch als Hauptverkehrsstraßen geführt. Wenn die digitalen Länderkarten nicht ge-updated werden, hilft alles nicht.
bieber hat geschrieben:Keine Koordinateneingabe? Gibt es das tatsächlich? In jedem Campingführer werden doch schon lange die Koordinaten aufgelistet für die Plätze.

Aber hallo! Natürlich gibt es das. Wir orientieren uns allerdings nicht an der High-End-Seite, sondern an der Low-End-Seite. Wesentlich für uns sind eben die Koordinaten-Eingabe und das Fixieren des gegenwärtigen Standortes, auch nicht immer im Set. Ansonsten ist für mich die Eingabe-Logik wichtig. Garmin ist gräßlich, Tom-Tom kenne ich nicht und Navitec fand ich seeehr benutzerfreundlich. Darum gibt es die auch nicht mehr.
bieber hat geschrieben:Gibt es für Camper speziell Navis? Im Garmin sind alle ACSIs und eine Liste von irgendeinem Schwedischen Club aufgenommen. Hat Tomtom auch so was?

Darüber hab ich auch mal nachgedacht. Aber dann kam wieder das Low-End-Denken. Das Planen der Route und das Eingeben der Koordinaten bei einer Flasche Wein,.... ist auch ganz schön und entschleunigt ganz gut ....
Hasta luego!
Klaus
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky
--------------------------------------------------------------
Unterwegs mit Renault Scenic DCi 110 CV Expression (vormals Espace JE 2,2 dT (R. i. p.)) und Sterckeman 400 CP Star de Luxe
Benutzeravatar
sebbarca
Mitglied
 
Beiträge: 1443
Registriert: 7/5/2008, 16:56
Wohnort: Boppard

Re: Camper Navi

Beitragvon steyr » 9/11/2015, 09:12

sebbarca hat geschrieben: Wenn die digitalen Länderkarten nicht ge-updated werden, hilft alles nicht.


Die werden natürlich ständig geupdatet sofern die lokalen Behörden die Änderungen ordnungsgemäss melden.
Benutzeravatar
steyr
Mitglied
 
Beiträge: 3633
Registriert: 31/1/2009, 17:59

Re: Camper Navi

Beitragvon HD » 9/11/2015, 10:12

Ich hab mein altes Navi, ein Garmin Nülink (gibt's nicht mehr) fast ständig bei längeren Reisen an.
Aber nicht wegen der Streckenansage (es ist auch stumm geschaltet) sondern wegen der richtigen km-Anzeige, es geht genauer als der Tacho der Nord Anzeige und des Höhenmeters. Das mag ich halt.
Ein neues Strassenupdate hab ich mir voriges Jahr mal gegönnt, und Garmin hat mir vor 2 Monaten eine kostenloses Software Update spendiert, das Navi kann ja mit dem Internet gekoppelt werden.
Seitdem hab ich ein paar neue Anwendungen drauf.
ACSI Campingplätze sind als POI drauf, der CamingSchaf, der auch Stellplätze beinhaltet. Somit wird der nächste Stellplatz, Campingplatz, ACSI Platz bei Bedarf angezeigt. Badeseen, Schwimmbäder, Tankstellen, Geldautomaten etc etc.
Wenn man das Gerät häufig benützt, auch spielerisch, geht die Bedienung recht automatisch.
Natürlich nutze ich es auch zur Zieleingabe, auch mit Zwuschenzieken, Mautautobahnausblendung,
aber ich vertraue dem nicht vollständig bis auf die Mautstrecken, das klappt , aber es führt zu oft
auf kürzere Strecken, obwohl man das wegdrücken kann und dafür schnellste Strecke eingeben kann,
trotzdem führt es dann manchmal auf nicht gesperrte Feldstrassen. Das ist nicht falsch, aber wer will schon Feldwege fahren? Da traue ich dem Gerät nicht und meine Frau hat den Michelin Abschnittsatlas parat.
Das Gerät hat als Auslaufgerät vor 5 Jahren mal etwas über 100 Euro gekostet, 45 Euro hab ich für ein Kartenupdate nochmal investiert (es hatte kein lebenlangesUpdate) DAS war es wert, und ich benütze es immer noch, aber ich vertraue dem nicht 100% ig.

Heute würde ich vielleicht ein TomTom kaufen, Garmin kenne ich ja, Navitec hatte ich mal im Firmenwagen, das fand ich auch benutzerfreundlicher, aber wenn man weiß was wie geht, ist auch ein Garmin ok, Navitec wurde ja von Garmin übernommen.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11323
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Camper Navi

Beitragvon bieber » 9/11/2015, 10:44

Zwuschenzieken übersetze ich mal als Zwischenziele :lach:

Ja, danke, das hilft doch schon sehr weiter! Wir haben ja nicht vor, das Hirn an der Autotür abzugeben, Kartenlesen und Campingführer wälzen wird es auch weiter geben. Aber wir vermissen beim neuen eingebauten Navi einfach ziemlich viel. Ein update hat Bieberman über 6 Stunden vergeblich versucht, es ist immer wieder abgestürzt. Beim letzten Navi hatte er die Werkstatt beauftragt, das update zu machen und sie haben es nicht geschafft, deshalb hat er es diesmal selbst versucht. Er ist kein Laie, aber es ging einfach nicht. Er vermutet, wenn er 6 Stunden den Motor laufen ließe, würde der Wagen den Updateversuch nicht nach einer gewissen Zeit jedes Mal unterbrechen...
Das vorherige Navi war einfach super. Grosses Display und auf der Autobahnkarte lief rechts ein senkrechter Balken, der listete die nächsten ca 6 Parkplätze und Ausfahrten mit Km und Zeitangabe in Minuten auf. Das hätten wir gerne wieder gehabt, aber leider ist das neue anders. Teuer war es übrigens trotzdem. Aber Campingplätze hatte auch das alte nicht als POI.
Man kann alles fragen. Aber mit der Antwort muss man dann auch leben. (Frei nach D.Hansen)
Benutzeravatar
bieber
Mitglied
 
Beiträge: 1147
Registriert: 7/3/2006, 12:06

Re: Camper Navi

Beitragvon daf43 » 9/11/2015, 11:16

Hallo,
wir nutzen seit einigen Jahren das TomTom Go Live 825 und sind sehr zufrieden. Zumal das Karten-update ja lebenslang (des Gerätes!) kostenlos ist. Es kostete damals 160 €.

Für die Heimat nutzen wir es nicht (damit mein Orientierungssinn nicht ganz verloren geht). Aber weiter unterwegs eigentlich schon, aber ohne Ansage, da im "Neuland" meinen Frau sowieso die Karte nutzt, einfach weil bei uns unterwegs immer wieder kurzfristige Änderungen aus touristischen Gründen erfolgen.

Eine weitere Erkenntnis: "mit dem Wohnwagen dran in der Nähe des CP nie dem Navi vertrauen, sondern den CP-Schildern folgen". Sonst wird man z.B. durch die verkehrsberuhigte Fußgängerzone geleitet :nein: :nein: .

Das TomTom-Kartenmaterial ist ganz in Ordnung und die Streckenführung auch, wobei ich in der Heimat mit meinen Ortskenntnissen durchaus auch mal eine "cleverere" Strecke finde.
Dieter

"Lieber verreisen als vergreisen".
daf43
Mitglied
 
Beiträge: 2151
Registriert: 5/3/2006, 17:56
Wohnort: Kurpfalz

Re: Camper Navi

Beitragvon HD » 9/11/2015, 12:28

Nun, ein Update lief bei mir die ganze Nacht. Camping Pois mußte ICH selbst aufspielen, zb der CampingSchaf, der ist sehr umfangreich und hat auch Stellplätze drin. Kostet nur eine Kleinigkeit
http://www.campingschaf.de/index.php/pr ... t/view/1/1
ACSI Pois gibt es nicht mehr, nur noch die ACSI App,funktioniert auch offline.
http://www.acsi.eu/de/acsi-apps/l4-n3173/

Sodann kaufen wir meist Wasser und Wein, , Bier, auch mal Käse, und einiges andere unterwegs bei Lidl, es geht schnell, man ist schnell drin und wieder draussen.
Lidl hat Pois
http://www.lidl.de/de/navigation/s2319
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11323
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Re: Camper Navi

Beitragvon Killerdackel » 9/11/2015, 18:58

TomTom Start 60 mit 6 Zoll wird seit 2014 gelegentlich genutzt.
Kürzeste Strecke über Feld- & Waldwege wird NICHT verwendet, sondern schnellste Strecke.
Alternativroutenvorschläge werden in Erwägung gezogen.
TMC = Verkehrsinformationsempfänger pfunzt.


Lifetime Maps war mit im Ausschank = wird NICHT genutzt = kein Update.
TomTom verlangt dafür die Adresse des Käufers und so blööööd ist Dackel nun auch wieder nicht, daß er die nem Hersteller zum Weiterverkauf an wen auch immer nebst allen Fahrten und abgespeicherten Zielen überläßt.


Fest eingebaute Navis sind nicht nur schweinsteuer und können VIEL weniger, sie werden von Mitarbeitern der Firma Klau & Stehle auch gern "ausgebaut" und in der Bucht verhökert.
Gern auch mehrmals hintereinander, weil Besitzer läßt ja wieder eins einbauen .....
sDaggele grüßt ausm Wilden Süden = wo nicht nur Camper Urlaub machen
T3 Bulli oder Pololo zerren Dackelgarage Puck(eldimuckl) doraus + detnaus
Wenn no älle wäred wie i sei sodd
Benutzeravatar
Killerdackel
Mitglied
 
Beiträge: 10968
Registriert: 5/3/2006, 23:11
Wohnort: Oberschwaben

Re: Camper Navi

Beitragvon oceanline » 9/11/2015, 19:31

Hallo,

heute will ich auch mal meinen Senf dazu geben:
Bis zum Sommer hin habe ich ein Becker Navi genutzt, dann hat sich da leider der Akku verabschiedet und konnte duch den Becker Service nicht mehr vor unserem Jahresurlaub repariert werden.
Da ich auf unserer Frankreichtour aber nicht auf ein Navi verzichten wollte, habe ich mir ein Lenovo 8" Tablet gekauft.
Als Navi Software habe ich mir dann im google Play Store die Software von Mapfactor geladen. Als Karten dann dazu die kostenfreien OSM Karten.
Ich bin seid dem von dieser Art Navi begeistert. Karten sehr aktuell und genau. Es gibt sehr häufige Kartenupdates, den Updateumfang kann ich dabei leider nicht einschätzen. Bei uns in der gegend sind da aber auch die neuesten Wege drin.
Durch die Einstellmöglichkeiten in der zu nutzenden Strassen kann man problemlos die eigenen Vorlieben verwirklichen. Auch die mautfreie Routenführung hat in Frankreich ohne Fehler funktioniert.
Auf dem Smartphone habe ich mir die gleiche Software nochmal installiert. Da dann unterschiedliche Fahrzeugprofile angelegt und so dann auch ein PKW und Fahrradnavi bekommen. Speziell auf meine Fahrweise abgestimmt.

Die Karten lassen sich problemlos auf die externe SD-Karte laden. Deutschland, BeNeLux, Frankreich, Östereich und Schweiz haben dabei ein Datenvolumen von 2,3 GB. Kartenmaterial gibt es für fast alle Länder weltweit. Von anderen habe ich gehört, dass auch osteuropa sehr gut durch aktuelle Karten abgedeckt ist.

Da ich mit der Software wirklich zu frieden bin, habe ich mir dann auch erlaubt dem Softwareentwickler über google eine Spende zukommen zu lassen.
Wer unbedingt will, kann auf TomTom Karten dazu kaufen. Meiner Meinung nach absolut unnötig.
Da ja heutzutage fast jeder ein Smartphone hat, lohnt sich sicherlich ein Test. Kostet nichts und ist auch zeitlich nicht begrenzt.

Gruss Uwe
oceanline Unterwegs mit WoMo Frankia A595 und Frau
Denn die Welt ist zu schön um darüber zu fliegen.
Benutzeravatar
oceanline
Mitglied
 
Beiträge: 608
Registriert: 4/3/2006, 08:42
Wohnort: Meinerzhagen

Re: Camper Navi

Beitragvon HD » 9/11/2015, 19:52

Tja, Uwe, ich hab noch kein Smartphone, (was soll ich denn mit meinen beiden Handys machen?)
Aber ich sehe schon, ich komme an einen iPhone (hätte ich irgendwie lieber als die Androids)
für Weihnachten nicht vorbei. Dann schicke ich das Garmin in Altersteilzeit.
HD
Benutzeravatar
HD
Mitglied
 
Beiträge: 11323
Registriert: 4/3/2006, 13:19
Wohnort: Saarland

Nächste

Zurück zu Allgemeines Know-How

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast